Sommerliches Lavendel-Schoko Eis

Wir lieben Schoko-Eis, keine Frage. Vor allem dieses, bei dem der Klassiker durch eine aromatische Lavendelnote ergänzt wird!

ARTIKEL VON Franzi
2. September 2022
Schoko Eis

Wow, was für ein Sommer, oder? Ein Hitzetag nach dem anderen bis in den August hinein, der Klimawandel lässt grüßen. Das wahrscheinlich einzig gute daran: Man hat immer eine Ausrede, sich eine Pause für ein leckeres Eis zur Abkühlung zu nehmen. Das haben wir diesen Sommer auch wirklich exzessiv ausgenutzt. Und dass Schokolade unsere liebste Sorte ist, überrascht sicher niemanden. Aber immer nur Schoko pur ist auf Dauer dann doch ein bisschen eintönig. Die Lösung: Dieses köstliche Lavendel-Schoko-Eis! Es stillt Schoko- und Eis-Hunger gleichermaßen und die Lavendel-Komponente gibt dem ganzen einen erfrischenden Twist. Wenn Euch während des Lesens Fragen kommen oder Ihr ein paar mehr Infos zu Lavendel sucht, scrollt gerne bis zu unseren FAQs am Ende des Artikels!

Die Zutaten für das perfekte Spätsommer-Eis

Die angegebene Zutaten ergeben circa 8 Portionen Eis. Etwa sechs, wenn Ihr wie wir für die Eis-ess Weltmeisterschaft trainiert.

Für die Eiercreme-Basis benötigt Ihr:

  • 1,2 l Schlagsahne
  • 355 ml Vollmilch
  • 9 große Eigelb, verquirlt
  • 350 g Zucker
  • 0,5 Teelöffel Salz

Und für den Lavendel-Sirup:

  • 70 g Zucker
  • 80 ml Wasser
  • 2 Esslöffel getrockneten Lavendel

Für die Eiscreme:

  • 455 g Schokolade, gehackt

Wie aus den Zutaten das köstliche Lavendel-Schoko-Eis wird:

Beginnt mit der Zubereitung der Eiercreme-Basis des Eis. Gebt dafür die Milch und die Schlagsahne in einen Topf und erhitzt das ganze bei mittlerer Hitze auf etwa 70° C. Nehmt den Topf dann von der Platte und rührt langsam die Eigelbe ein, dann den Zucker und das Salz. Rührt so lange, bis die Mischung sich zu einer Masse verbunden hat. Filtert das Ganze abschließend noch durch ein feines Sieb, sodass eventuell verbliebende Zucker- oder Salzkristalle ihren Weg nicht in die Eiscreme finden.

Für den Lavendelsirup gebt Ihr den Zucker und das Wasser in einen kleinen Topf und erhitzt das ganze wieder auf mittlerer Stufe, bis die Mischung köchelt. Lasst es dann auf mittlerer Hitze weiterköcheln, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Reduziert daraufhin die Hitzezufuhr, gebt den Lavendel dazu und einen Deckel auf den Topf und lasst den Sirup 30 Minuten einkochen. Danach muss auch diese Mischung einmal durch ein feines Sieb gelassen werden, sodass der Sirup von den Lavendelblüten befreit wird. Stellt anschließend den Sirup zur Seite und lasst ihn abkühlen.

Um die Eiscreme zu machen, braucht Ihr einen Doppelkessel. Stellt diesen schon mal auf die Platte und lasst ihn bei mittlerer Hitzezufuhr warm werden. Aber Vorsicht, dass während des ganzen Prozesses die Temperatur im Topf 43° C nicht überschreitet. Wenn der Topf angewärmt ist, gebt 950 ml der Eiercreme hinein. Schüttet die Schokolade dazu und rührt so lange, bis diese geschmolzen ist. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, gebt den Rest der Eiercreme und den Sirup dazu und nehmt den Topf von der Platte.

Füllt die Eismasse jetzt in eine Gefrierfach-taugliche Form. Sobald die Masse auf Raumtemperatur abgekühlt ist, muss die Masse nochmal für mindestens 2 Stunden ins Eisfach. Rührt das Eis währenddessen immer wieder mal um, sodass die Konsistenz cremig bleibt. Und sobald die Masse durchgefroren ist: Tada, das perfekte Sommereis ist fertig!

Frischer Lavendel

FAQs zum Lavendel-Schoko-Eis

Kann ich das Lavendel-Schoko-Eis auch in der Eismaschine zubereiten?

Na klaro! Wenn Ihr zu den glücklichen Menschen gehört, die eine Eismaschine ihr Eigen nennen können, könnt Ihr die Mischung natürlich am Schluss auch einfach dort hineinfüllen und Euch das händische umrühren während des Kühlprozesses sparen.  Das der Cremigkeitsfaktor von Eis aus einer Eismaschine natürlich etwas höher ist, ist gegenüber den anderen, die keine Eismaschine haben, leider nicht zu verneinen.

Lavendel – Ist der überhaupt essbar und auch lecker?

Viele denken bei Lavendel vielleicht erstmal an die duftenden Mottensäckchen im Kleiderschrank ihrer Großeltern und nicht unbedingt an leckeres Eis. Aber: Lavendel ist essbar und wird seit langem auch als Heilpflanze gegen Nervosität, Unruhe, Sonnenbrand und Rheuma verwendet. Wenn Ihr Euch den Lavendel für das Eis frisch pflücken wollt, achtet darauf, den sogenannten Echten Lavendel zu bekommen. Dieser zeichnet sich durch seine schmalen Blätter aus. Und weil getrocknete Lavendelblüten intensiver sind als frischer, kann es sein, dass Ihr dann etwas mehr davon verwenden müsst, weil sonst der Lavendelgeschmack weniger intensiv ausfällt.

Geht das Eis auch in vegan?

Grundsätzlich kann man das Eis auf jeden Fall “veganisieren”. Ihr müsst dann in der Menge nur die Eigelbe durch mehr vegane Masse, also je nachdem welche vegane Milchalternative damit beispielsweise, ersetzen. Ganz sicher gelingen wird es Euch dann auf jeden Fall mit einer Eismaschine. Falls Ihr das Rezept in vegan ausprobiert, schickt uns gern ein Foto des Ergebnisses und lasst uns wissen, ob es gut geklappt hat. 🙂

 

 

Jetzt weiterlesen

Wir empfehlen hierzu
ZAHLUNGARTEN

     

VERSAND DURCH

   

NEWSLETTER

Melde Dich an für spannende Schoko-Stories, Tipps & Tricks sowie Produktneuheiten.

0