Raaka Chocolate: Nachhaltigkeit und Transparenz im Schoko-Business

Raaka Chocolate – das ist vegane Schokolade aus Brooklyn. Handgemacht, Bean-to-Bar und total transparent. Wir schauen hinter die Kulissen.

Caro
ARTIKEL VON Caro
2. August 2019
Raaka Schokolade aus New York

Raaka – Vegane Schokolade aus Brooklyn

„Niemand macht so Schokolade wie wir!“ Na das ist ja mal eine Ansage. Ryan Cheney und Nate Hodge sind die Gründer von Raaka Chocolate, einer veganen Schokoladen-Manufaktur in Brooklyn. 

Wir von Theyo sind für euch der Frage nachgegangen, was sie denn so anders machen als alle anderen, und können jetzt schon verraten: Bean-to-Bar, Single Origin, Transparent Trade … Wie bitte?! Keine Sorge, wir räumen auf im Begriffe-Urwald.

„Für uns ist Schokolade viel mehr als nur eine Süßigkeit“, erklärt Gründer Ryan. „Wir wollen, dass man den Kakao schmeckt, die fruchtigen Noten und die einzigartigen Aromen.“

Aus diesem Grund werden bei Raaka ausschließlich ungeröstete Kakaobohnen verarbeitet. Außerdem sind die Schokoladen Single Origin, das heißt, dass in einer Tafel ausschließlich Bohnen aus einer Region enthalten sind. Die Verwendung von rohen Single-Origin-Bohnen macht es möglich, die einzigartigen Aromen des jeweiligen Kakaos herauszuschmecken. Die vegane Schokolade von Raaka ist also wirklich nicht einfach nur süß. Sie ist eine kleine geschmackliche Reise in ferne Regenwälder. 

„Kakaoplantagen haben etwas Magisches“, schwärmt Nate. „Du kommst an abgelegene Orte inmitten von Regenwald, in dem alles so harmonisch und gleichzeitig voller Spannung zu sein scheint. Von den Menschen dort wurden wir unzählige Male mit wunderbaren Mahlzeiten, Kakaoritualen und Geschenken begrüßt. Diese Begegnungen und diese Landschaften inspirieren uns immer wieder aufs Neue.“

Ökologische & soziale Verantwortung wird bein New Yorker Hersteller groß geschrieben ©Raaka Chocolate

Transparenter Handel und ökologische Verantwortung

Kein Wunder, dass Raaka nicht nur Wert auf hochwertige Zutaten und sorgfältige Verarbeitung legt. Auch ihre soziale und ökologische Verantwortung nehmen die New Yorker sehr ernst. Alle am Prozess der Schokoladenherstellung Beteiligten sollen von ihrem Verdienst leben können. Hierzu folgt die Schokoladen-Manufaktur dem selbst kreierten Prinzip des Transparent Trade

  1. Alle Bohnen werden direkt bei den Farmern gekauft. Von der Bohne bis zur fertigen Tafel – Bean-to-Bar – hat dann Raaka jeden Produktionsschritt in der Hand. 
  2. Die Bohnen werden zu stabilen Preisen erworben. Dies steht im Gegensatz zu dem normalerweise schwankenden und unzuverlässigen Kakaopreis.
  3. Jeder Handel ist auf der Website von Raaka einsehbar – für jeden. Die New Yorker legen offen, welchen Preis sie für welche Bohnen gezahlt haben, zeigen Fotos und erzählen Geschichten der Farmen. 

Schritt für Schritt werden auf ihrer Website Begriffe und Besonderheiten des Kakaohandels erklärt, sodass selbst Laien ihn nachvollziehen können. „Schokolade erzählt Geschichten“, meint Ryan. „Einmal über den Geschmack: wo kommen die Bohnen her, wie sind sie gewachsen, wie verarbeitet worden. Aber es gibt Geschichten, die nicht erzählt werden. Die Geschichten der Menschen hinter der Schokolade, die der Farmer und Produzenten. Wir bei Raaka erzählen genau diese Geschichten.“. Die New Yorker bringen Licht ins Dunkel der verzweigten, undurchschaubaren Handels- und Produktionsketten in der Kakaoindustrie.

Handmade in Brooklyn ©Raaka Chocolate

Nachhaltigkeit, Sozialverträglichkeit und Qualität

Heute werden die veganen Schokoladentafeln von einem kleinen Team in der Manufaktur in Red Hook/Brooklyn produziert. Begonnen hat aber alles in Ryans Wohnung. „Damals haben wir die Kakaobohnen in einer handbetriebenen Mühle zerkleinert. Das war ein gutes Workout – aber total ineffizient“, erzählt Nate lachend. „Mit der Zeit haben wir natürlich einige Schritte durch Maschinen vereinfacht. Die wirklich wichtigen Schritte, wie die Auswahl der Bohnen, werden aber immer noch per Hand durchgeführt.“

In puncto Nachhaltigkeit, Sozialverträglichkeit und Qualität bleiben die Gründer von Raaka sich also treu. Dabei verlieren sie allerdings nie die Lust am Experimentieren mit Zutaten und innovativen Geschmackskombinationen, berichtet Nate:

„Wir probieren immer wieder Neues und testen Grenzen aus. Mal erfolgreich, mal weniger erfolgreich. Wir haben zum Beispiel gelernt, dass die Leute sich einfach nicht an die Kombination aus Schokolade und roter Zwiebel gewöhnen können.“

Keine Sorge, das muss auch niemand! 😉 Wir von Theyo testen alle Tafeln, bevor wir sie in unserem Onlineshop anbieten. Und garantieren euch, dass die veganen Schokoladen von Raaka wirklich ganz grandios schmecken. Durchstöbert unseren Onlineshop und lasst euch überraschen von den ursprünglichen und vielfältigen Aromen der Kakaobohne!

 

Dieser Artikel beruht auf einem Interview mit den Gründern von Raaka Chocolate. Ihre Aussagen wurden sinngemäß auf Deutsch übersetzt.

Jetzt weiterlesen

Wir empfehlen hierzu
ZAHLUNGARTEN

     

VERSAND DURCH

   

NEWSLETTER

Melde Dich an für spannende Schoko-Stories, Angebote und Produktneuheiten.

0