Öko Caribe: Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik

Öko Caribe ist in Bean-to-Bar-Kreisen längst kein Neuling mehr. Bekannte Schokoladenhersteller greifen schon seit längerem auf die fairen Bio-Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik zurück.

Theyo
ARTIKEL VON Theyo
14. Januar 2020
Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik: Öko Caribe Farmer bei der Ernte der Kakofrucht ©Öko Caribe
Öko Caribe Farmer bei der Ernte der Kakofrucht ©Öko Caribe

Dass Öko Caribe längst kein Newcomer mehr ist, merkt man daran, dass inzwischen bekannte Maker wie Raaka, Dandelion Chocolate oder auch Svenska Kakaobolaget regelmäßig auf die Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik zurückgreifen, um besonders spannende, karibische Geschmacksnuancen in ihren Schokoladen unterzubringen. Wer schon mal an einem unserer Theyo Tasting Workshops teilgenommen oder unsere ‚Cool Beans‚ probiert hat, ist mit großer Wahrscheinlichkeit bereits in den karibischen Genuss gekommen.

 

Von Pimental in die Welt 

Öko Caribe befindet sich in der Dominikanischen Republik, genauer gesagt im kleinen Dörfchen Pimentel in San Francísco de Macoris. Ebenso wie Kokoa Kamili, kaufen sie frisch geerntete Kakaobohnen direkt von über 181 Kleinbauern aus der Provinz Duarte ein. Bei Öko Caribe werden diese dann fermentiert und getrocknet. Anschließend schickt Öko Caribe die verarbeiteten und getrockneten Edel-Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik an Schokoladenhersteller in der ganzen Welt.

Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik: Öko Caribe Farmer bei der Trocknung der Kakaobohnen

Öko Caribe-Gründer Gualberto Acebey Torrejon und Kollege bei der Trocknung der Kakaobohnen ©Öko Caribe


Qualität und Transparenz 
– Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik

Öko Caribe wurde 2006 von den beiden Gründern Gualberto Acebey Torrejon und Adriano Acebey Torrejon ins Leben gerufen. Nachdem beide einige Jahrzehnte lang für andere Bio-Kakao-Produzenten gearbeitet hatten, taten sie sich zusammen. Gemeinsam verfolgen sie das Ziel, Qualität, Transparenz und lokalen Wohlstand der Kakaofarmer zu verbessern. Obwohl sie in einem sehr wettbewerbsstarken Markt aktiv sind – die Dominikanische Republik ist einer der größten Exporteure von Edelkakao weltweit – werden Gualberto und Adriano insbesondere für ihre hohen Qualitätsansprüche von internationalen Schokoladenherstellern gleichermaßen geschätzt und unterstützt.

 

 

Das Geheimnis ihres Erfolgs steckt bei Öko Caribe im Detail! Sie haben einen streng standardisierten Nachernteprozess entwickelt. Dieser legt genau fest, wie lange die Kakaobohnen gären (6 Tage), wie oft die Kakaobohnen belüftet, gewendet und wie lange sie getrocknet werden. Letzteres passiert in Solartrockenbetten, wo die Kakaobohnen etwa eine Woche lang trocknen, um einen idealen Feuchtigkeitsgrad zu erreichen.

 


Weniger Chemie, mehr Artenvielfalt  

Die Böden in der Region El Cibao – dem Zentrum der dominikanischen Kakaoproduktion – sind extrem fruchtbar. Das Klima tropisch und die Niederschläge reichlich: ideale Bedingungen also für den Anbau von (Edel)Kakaobohnen. Wie viele andere Kakaofarmer, die Edelkakaobohnen anbauen, arbeiten die Partner von Öko Caribe mit Agroforstwirtschaft. Das bedeutet, das sie nachhaltige Agrarsysteme betreiben, die Biodiversität (also Artenvielfalt) sowie gesunde Böden fördern, indem sie Mischwirtschaft betreiben. So werden die Kakaobäume zwischen großen Schattenbäumen und anderen Nutzpflanzen (wie Avocados, Bananen, Orangen u.v.m.) angepflanzt. Auf diese Weise können viele Krankheiten, für die Kakaopflanzen anfällig sind, vermieden werden, ohne auf Pestizide oder Chemikalien zurückzugreifen. 

– Kakaobohnen aus der Dominikanischen Republik: die Bio-Kakaobohnen sind fertig zum Verschicken.

Die Kakaobohnen von Öko Caribe sind fertig zum Verschicken. ©Uncommon Cacao

Auch führt diese Art des Anbaus dazu, dass die Böden lange fruchtbar bleiben. Dadurch kann die Rodung von weiteren fruchtbaren Böden vermieden werden. Dies ist insbesondere im konventionellen Kakaoanbau leider meist der Fall. Hier holzen Kakaobauern im großen Stil Regenwälder ab, um neue fruchtbare Böden für den Kakaoanbau zu bekommen. Bei den meisten Kakaobohnen von Öko Caribe handelt es sich größtenteils um Trinitario und Nacional (ursprünglich aus Ecuador) sowie Criollo. Geerntet wird von März bis Juli.

Think Global, Act Local  

Gualberto und Andriano helfen den lokalen Kakaofarmerinnen und -farmern dabei, eine gute Balance aus hohen Erträgen und Nachhaltigkeit zu erreichen. Sie bieten ihnen Weiterbildungen im Bereich Boden- und Ernteplanung, Aufforstung und Abfallwirtschaft. Öko Caribe möchten mit ihrer Arbeit einen Beitrag zur Wohlstandssteigerung in der lokalen Wirtschaft liefern. Sie helfen nicht nur den Kakaobauern, in ihrer Arbeit besser zu werden. Sie setzen sich auch aktiv für eine Verbesserung von öffentlichen Einrichtungen ein. So fördern sie beispielsweise den Erhalt lokaler Schulen sowie die Verbesserung von Straßen und Transportwegen.

Wir freuen uns, gleich mehrere Schokoladen in unserem Shop anzubieten, die aus Kakaobohnen von Öko Caribe hergestellt wurden. Wir lieben ihre fruchtigen und nussigen Noten, die unter Anderem in den Schokoladen von Raaka und Svenska Kakaobolaget sowie in unseren Cool Beans zu finden sind.

Mehr Infos zum Kakaoanbau von Öko Caribe gibt’s auf ihrem Instagram-Account oder direkt auf ihrer Website.

 

 

 

 

 

Jetzt weiterlesen

Wir empfehlen hierzu
ZAHLUNGARTEN

     

VERSAND DURCH

   

NEWSLETTER

Melde Dich an für spannende Schoko-Stories, Angebote und Produktneuheiten.

0